Michael Stoll - Neuerscheinung ESSENZEN orange 

hier erhältlich:

ESSENZEN orange

 

Zusammen-

fassen

in

die

All-

gegen-

wart

  

Singen

     Spielen

             Lieben

                   Sterben.

  

Momentan in Resonanz sein — die gespannte Trommel im berauschenden Tanz und das begleitende Pulsieren beim Gang zum Grab. Allgegenwärtig der Kokonade eigener Existenz tanzt der Falter sein farbiges Spiel. Hast Du es Dir eingerichtet im Geräder deines Alltäglichen, dass der Hahn mühelos mit seinem zweiten Schrei dein Ohr erreicht, Du am Tisch deinen Blick aus dem Fenster erhebst, dein Gewerk dir für kurze Zeit bedacht aus den Händen gleitet und Du in schwierigen Gesprächen den Rhythmus neu anlässt, dass Verstockungen den Abend nicht erreichen müssen? Mit der ganzen Breite deines Fühlens und der Gegenwart des lichter und des grauer Werdens, da-sein in der Trainingshalle, Himmelswelt offen.

aus: ESSENZEN orange

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klakla

 

Zwei Religionen - ein Klang

Der islamische Mystiker RUMI (1207-1273)

und der christliche Mystiker Seuse (1295-1366)

SusoHaus, SusoGasse 10 in Überlingen

am Sonntag, 10. Juni um 19.30 Uhr

mit Bildern aus der Werkreihe INTIMITÄT DER SCHRIFT

von Joanna Klakla

gelesen

von Birgit Stoll

eingeführt und musikalisch begleitet

von Michael Stoll

 

 

Eintritt: Beitrag zum Erhalt des SusoHauses

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchpremiere und Eröffnung des neuen Gestaltungskonzeptes mit wechselnden Kunstobjekten im SusoHaus: Die GEWANDUNG

Donnerstag, 15. Februar 2018, 19.30 Uhr im SusoHaus
Michael Stoll: ESSENZEN_Blau
Cornelius Hackenbracht: Blaue Stahlgusskulpturen
Blaue Elegie XII web
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
(aus: ESSENZEN_Blau von Michael Stoll,S.96, © 2018) 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

auferstehung1

Collage von Michael. Stoll, 2017

 

Arm-herzig
      

Jakob, im Kampf mit dem Engel, kurz  vor dem Morgengrauen (Gen 32,25)

       

Ich will nicht mehr der Trickser sein

Mir ist kalt und es ist dunkel

Ich fühle mich verwundet und schwach

̶  und doch ist mein Kampf mit Dir - du großer Unbekannter -

das einzige, was mir als Verbliebenes erscheint.

      

Wie gern wollte ich Dir zeigen, dass ich mich gewandelt habe!

Wie gerne will ich Dir meine Hingabe erweisen!

Wie stark fühle ich mich mit meinem Volk

                                     und meinen Mitmenschen verbunden

in unserer Angewiesenheit, in unserer Gewissheit

nicht auf ewig mit diesen Leibern auf dieser Erde zu sein,

wir dem Geheimnis des Sterbens und der Offenheit des Todes

entgegengehen.

        

Ich will Dir meine geöffneten Handflächen zeigen, 

will mich deiner ganzen Erde geben,

die mich während meines Hochmutes getragen hat.

        

Alles was mir an Möglichkeit verbleibt - du unbekannter Gott -

soll dem all-einigenden Licht dienen,

aus dessen Ursprung ich meiner wahren Heimat gewiss bin.

Ich stehe auf, und diene fortan,

gemäß und bedürftig

in hinkender und stotternder Weise,

     

mit meinem Tanz und meiner Musik!

 

 

aus: ESSENZEN_Blau von Michael Stoll (erscheint im Januar 2018)